Chinesische Frau heiraten

Hast Du über eine Partnervermittlung oder direkt vor Ort Deine chinesische Traumfrau gefunden, steht mit der Heirat der nächste Schritt bevor. Wenn Du eine Chinesin heiraten möchtest, muss Du verschiedene Regeln beachten, denn der Amtsschimmel wiehert nicht nur in Deutschland gehörig, sondern auch in China. In jedem Fall gilt es die Ruhe zu bewahren, wenn Du eine Frau aus China heiraten möchtest. Auch, wenn nicht jede Anforderung einleuchtet, gilt es diese zu erfüllen. Kalkuliere auch höhere Kosten für die Beschaffung aller nötigen Papiere ein und rechne mit ein paar Monaten bis Du endlich eine Chinesin heiraten kannst. Wir möchten Dir mit Erfahrungen bei der Eheschließung mit einer Chinesin zur Seite stehen und Licht ins Dunkel bringen. Übrigens spielt es keine Rolle, ob du in China Deine Frau ehelichst oder in Deutschland. Die behördlichen Hürden sind in beiden Fällen hoch. Wissenswert ist jedoch, dass auch in China geschlossene Ehen in Deutschland anerkannt werden.


Chinesische Frau Partnervermittlung

Eheschließung deutscher Staatsangehöriger in der Volksrepublik China

Um eine Ehe mit einer Chinesin vor Ort, also in China, einzugehen, musst Du die Anforderungen des chinesischen Rechts erfüllen. Da sich diese hin und wieder ändern, können unsere Angaben hier nur als Richtlinie gelten. Eine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit können wir nicht übernehmen und es können keinerlei Rechtsansprüche aus unseren Hinweisen abgeleitet werden. Wir empfehlen Dir und Deiner Verlobten dringend, rechtzeitig vor der Hochzeit bei den zuständigen chinesischen Zivilbehörden rechtsverbindliche Auskünfte einzuholen. Nach gegenwärtigen Erkenntnissen gilt, dass eine Eheschließung in der Volksrepublik China ausschließlich vor den zuständigen Zivilstandsbehörden möglich ist. Eine chinesische Ehefrau kannst Du dir nicht in deutschen Auslandsvertretungen antrauen lassen.

Laut der deutschen Botschaft in Peking müssen derzeit folgende Unterlagen für eine Eheschließung zwischen einem deutschen Staatsangehörigen und einer Chinesin auf dem Gebiet der Volksrepublik China beigebracht werden:

  • Gültiger deutscher Reisepass
  • Ein deutsches standesamtliches Ehefähigkeitszeugnis mit Legalisationsvermerk der zuständigen chinesischen Auslandsvertretung in Deutschland oder eine unter Vorlage eines deutschen Ehefähigkeitszeugnisses ausgestellte Konsularbescheinigung
  • Mindestens 3 Fotos (Querformat 4 x 6 Zentimeter mit einfarbigem Hintergrund, Halbkörperfotos, ohne Kopfbedeckung, möglichst Hochglanz), auf denen die Verlobten gemeinsam abgebildet sind
  • Bei geschiedenen oder verwitweten Verlobten ein Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk bzw. eine Scheidungs- bzw. Sterbeurkunde des früheren Ehepartners

Aussehen chinesische Frauen


Das Ehefähigkeitszeugnis wird durch das zuständige Standesamt an deinem aktuell gemeldeten Wohnsitz ausgestellt. Bist Du derzeit nicht in Deutschland gemeldet, ist das Standesamt Deines zuletzt gemeldeten deutschen Wohnsitzes zuständig. Am besten ist es, wenn Du Dich vor der Beantragung des Ehefähigkeitszeugnisses an das zuständige Standesamt wendest, um zu erfragen, welche Dokumente aktuell beizubringen sind. Normalerweise werden diese Unterlagen für die Beantragung des Ehefähigkeitszeugnisses seitens des Finanzamtes gefordert:

  • Ausgefüllter Antrag auf Ausstellung eines Ehefähigkeitszeugnisses (ggf. mit beglaubigter Unterschrift des Antragstellers)
  • Beglaubigte Passkopien beider Verlobter
  • Geburtsurkunden beider Verlobter
  • Ledigkeitsnachweis und ggf. auch eidesstattliche Erklärung zum Familienstand des/der ausländischen Verlobten
  • Heirats- und Scheidungsurkunde eventueller Vorehen

Die Urkunden Deiner chinesischen Verlobten sind in Form notarieller Urkunden mit deutscher Übersetzung und in legalisierter Form beizubringen. Möchtest Du Dich über die Legalisation näher informieren, helfen Dir diese Merkblätter weiter. Nach der Trauung erhält sowohl Deine chinesische Ehefrau als auch Du ein rotes Heiratsbuch in chinesischer Schrift. Dieses Heiratsbuch gilt als Nachweis der Eheschließung. Möchtet ihr die chinesische Heiratsurkunde bei deutschen Behörden vorlegen, weil Du zum Beispiel Deine chinesische Ehefrau nach Deutschland holen möchtest, muss diese legalisiert werden. Möchtest Du Deine Ehe mit einer Chinesin in einem deutschen Eheregister gebührenpflichtig nachbeurkunden lassen, hilft Dir dieses Merkblatt weiter.

Ehe mit Chinesin in Deutschland schließen

Ein anderer Weg, um Deine Frau zu Deiner chinesischen Ehefrau zu machen, ist in Deutschland zu heiraten. Auch hierbei gilt, dass es der deutsche Staat einer sogenannten visumspflichtigen Ausländerin nicht einfach macht, eine Ehe mit dem Inhaber eines deutschen Reisepasses einzugehen. Dennoch gilt, dass nichts unmöglich ist und mit Ruhe und Geduld werdet Ihr gemeinsam diese Hürde nehmen! Kalkuliert einfach ein, dass neben dem deutschen Standesamt auch das Ausländeramt, die deutsche Botschaft und das Oberlandesgericht auf den Plan treten können. Nicht zu vergessen sind chinesische Behörden, die nicht immer so effizient arbeiten wie man sich das wünscht.

Das Visum für eine chinesische Ehefrau

Damit Ihr in Deutschland heiraten könnt, benötigt Deine chinesische Frau ein Visum. Das legt bereits der Begriff „visumpflichtige Ausländerin“ nahe. Damit Deine chinesische Ehefrau dieses Visum erhält, benötigt die Deutsche Botschaft eine sogenannte Eheanmeldung. Diese erhaltet Ihr beim zuständigen Standesamt, was dafür allerdings etliche Papiere benötigt. Dazu gehören unter anderem die Geburtsurkunde sowie das Ehefähigkeitszeugnis. Beide Dokumente müssen vorher von der Botschaft beglaubigt werden.

Leider ist es so, dass es in China weder eine Geburtsurkunde noch ein Ehefähigkeitszeugnis gibt. Dafür muss beim deutschen Standesamt eine „Befreiung von der Beibringung eines Ehefähigkeitszeugnisses“ beigebracht werden. Diese wird durch das zuständige Oberlandesgericht ausgestellt. Dafür stellt das zuständige Standesamt dem Gericht entsprechende Unterlagen zur Verfügung, die Ihr vorher in China besorgen müsst. Dazu müsst Ihr an den Ort in China reisen, an dem Deine chinesische Frau ihr Hukou liegen hat. Dabei handelt es sich um eine Wohnsitzbescheinigung und eine Art Familienstammbuch in einem. Das Hokou liegt dort, wo Deine chinesische Frau offiziell wohnt. Die Papiere müssen ins Deutsche übersetzt und vom Bezirksnotar mit einem Amtssiegel abgestempelt werden.

Heiraten chinesische Frau

Damit die Dokumente gültig sind, muss das chinesische Außenministerium attestieren, dass das Amtssiegel des Notars vom Wohnort Deiner chinesischen Verlobten tatsächlich authentisch ist. Anschließend legalisiert ein Stempel der deutschen Botschaft die Dokumente. Zur Vereinfachung dieses Vorgangs solltet ihr eine staatliche und kostenpflichtige Agentur mit dem Vorgang betrauen, da dies oftmals schneller geht und den Vorgang erheblich vereinfacht. Nun kann die Eheschließung beim deutschen Standesamt angemeldet werden, um bei der Deutschen Botschaft in Peking das Visum zu beantragen. In diesem Dokument ist der beabsichtigte Hochzeitstermin vermerkt. Wie lange es aktuell bis zur Erteilung eines Visums dauert, erfragt Ihr am besten bei der Deutschen Botschaft vor Ort.

An dieser Stelle findest Du eine Auflistung mit deutschen Vertretungen in China.

Formalitäten zur Ehe-Anmeldung

Für die Anmeldung einer Ehe mit einer Chinesin beim Standesamt werden grundsätzlich folgende Unterlagen benötigt:

  • Gültiger Reisepass
  • Geburtsurkunde
  • Eidesstaatliche Erklärung über Familienstand (bei Wohnsitz in Deutschland über Konsulat und bei Wohnsitz in China über staatliches Notariat)
  • Wohnsitzbescheinigung
  • Gegebenenfalls Nachweis über Vorehen und deren Auflösung
  • Gegebenenfalls Geburtsurkunde gemeinsamer Kinder

Alle ausländischen Unterlagen müssen mit einer Legalisation versehen und anschließend über einen vereidigten Dolmetscher ins Deutsche übersetzt werden. Da die Anforderungen je nach Einzugsgebiet variieren können, empfiehlt es sich immer den Kontakt zum jeweils zuständigen Standesamt zu suchen.

Zusammenfassung: Chinesische Frauen heiraten

Benötigte Formulare des Partners in China sind bei der Hochzeit: Eine übersetzte, beglaubigte und legalisierte Ehefähigkeits- und Ledigkeitsbescheinigung. Der deutsche Partner geht dann mit diesen beiden Bescheinigungen zum Standesamt und fordert die gleichen Formulare an, die ebenso beglaubigt werden müssen. Im Anschluss muss die chinesische Botschaft dies noch legalisieren. Bei einer standesamtlichen Hochzeit werden noch von jedem der Partner drei Fotos, eine Passkopie, der Familienstammbaum der Chinesin sowie ein Auszug des deutschen Partners benötigt.

Wenn die Formalitäten erledigt sind und ein gültiges Visum vorliegt, kann der Flug nach China erfolgen. Nun ist noch eine Gesundheitsuntersuchung beider Partner erforderlich. Dies umfasst eine Ganzkörperuntersuchung, Blut- und Urinproben, Röntgenaufnahmen sowie Ultraschall. Nachdem alle Formulare beim Standesamt eingereicht wurden, dauert es circa sieben bis zehn Tage bis zur Zusage für die Hochzeit. Für alle Formulare zusammen muss viel Geld bezahlt werden.

Chinesische Frauen zum Heiraten finden

Weitere Aspekte, die für die Eheschließung mit einer Chinesin wichtig sind

Neben dem Visum für Deine chinesische Ehefrau gilt es noch andere Aspekte zu berücksichtigen. Dazu gehören die Krankenversicherung sowie der Nachweis von Sprachkenntnissen.

  • Krankenversicherung für die chinesische Ehefrau: Damit Deine chinesische Ehefrau auch in Deutschland krankenversichert ist, könnt Ihr zunächst in China eine sogenannte Visa-Krankenversicherung abschließen. Diese muss vor der Einreise eingegangen werden. Sie ist bis zu einem Jahr gültig. Ansonsten gilt, dass eine private Krankenversicherung abgeschlossen werden muss, solange Deine Frau keinem sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis nachgeht. Das ist ab einem Einkommen von 400,01 Euro gegeben. Da Deine chinesische Ehefrau keine gesetzliche Vorversicherung nachweisen kann, ist eine freiwillige Mitgliedschaft in einer GKV ausgeschlossen.
  • Sprachkenntnisse nachweisen: Damit die Erlaubnis für ein Visum zum Ehegattennachzug oder für ein Visum zur Heirat in Deutschland durch die Deutsche Botschaft erteilt wird, müssen einfache Sprachkenntnisse nachgewiesen werden. Dabei handelt es sich im Regelfall um das Sprachniveau A1 entsprechend des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens. Dieser umfasst insgesamt 6 Sprachniveaus von A1 und A2 über B1 und B2 bis hin zu C1 und C2. Um das Sprachniveau A1 zu erwerben, werden seitens des Goethe Instituts 80 bis 200 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten empfohlen. Danach sollte sich eure chinesische Ehefrau in einfachen Alltagssituationen verständigen können, wenn der Gesprächspartner langsam und deutlich spricht. Diese Übersicht hilft Dir, ein Goethe Institut in China zu finden.
  • Arbeitsaufnahme Deiner chinesischen Partnerin in Deutschland: Wurde aufgrund der Ehe mit Dir eine Aufenthaltserlaubnis für Deine chinesische Frau erteilt, darf sie ohne Zustimmung irgendwelcher Behörden eine nichtselbständige Arbeit aufnehmen. Dies ist ihr Recht kraft Gesetz. Wird dabei ein Einkommen von mehr als 400 Euro erzielt, wird Deine chinesische Ehefrau versicherungspflichtig und gehört damit der gesetzlichen Krankenversicherung an.

Hinweis: Alle hier zur Verfügung gestellten Angaben wurden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Eine Gewähr für deren Richtigkeit können wir nicht geben. Insbesondere handelt es sich nicht um eine Rechtsberatung. Unsere Seite hat rein informativen Charakter und Rechtsansprüche lassen sich aus den Informationen nicht ableiten. Die Nutzer sind für die Recherche und die Überprüfung der aktuell geltenden Rechtslage selbst verantwortlich!

Chinesische Frau heiraten geschrieben von admin am 31. Juli 2017 average rating 2.9/5 - 33 Besucherbewertungen
[Gesamt:33    Durchschnitt: 2.9/5]

2 Kommentare

  1. Andreas Demmerling

    Will eine Frau aus china zu mir nach Deutschland einladen habe sie über ein Internetportal kennengelernt was muss ich machen damit sie nach deutschland ein visum erhält und kommen kann?

    • Am besten selbst erst nach China fliegen. Denn die Hürden diese junge Dame nach Deutschland einzuladen sind sehr hoch. Am besten bei der Ausländerbehörde nachfragen.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>